Aktuelles Kröteln - Macht mit! Unfallvermeidung/Gefahren Tempolimit? Ausrüstung Sammeln und Zählen Organisatorisches Foto/Video/Audio Bastelbogen Krötenzäune Rhein-Lahn Übersichtskarte Flyer Mitmachen/Kontakt "Amphib/Reptil des Jahres" Impressum Haftungsausschluss Datenschutz





Krötenzäune Rhein-Lahn
Allendorf/Katzenelnbogen, B274/K54

Länge: ca. 1,3 km ➽ Zielkarte
Arten: Erdkröte, Braunfrosch



Kroetenzaun Allendorf Kroetenzaun Allendorf Kroetenzaun Allendorf


Der Krötenzaun Allendorf/Katzenelnbogen liegt an der Kreuzung von B274 und K54, teils am Waldrand. Wegen der beiden Teiche, von denen einer zwischen B274 und K54 liegt, ist an der K54 Hin- und Rückwanderung aus allen Richtungen möglich.


Die Strecke teilt sich in 3 Abschnitte:
ca. 500 m  B274 Katzenelnbogen 
ca. 250 m  B274 Zollhaus 
ca. 550 m  K54 Allendorf 




Bitte meldet Euch als Helfer/innen:
kroeteln@vivariaa.de
Tel. 0176/9608 1445  WhatsApp 



Oder teilt unsere Flyer und unser Faltblatt zum Krötenzaun Allendorf!
Auch das wäre eine große Hilfe :-)

Weitere Abmessungen zum Druck bis A3 sind unter dem Menüpunkt Flyer verfügbar.


  






Blog

26.03.2021
Seit 3 Tagen ist die Kälte vorbei und die Amphibienwanderung bei nächtlichen 7-9 °C trotz Trockenheit wieder im Gange: In der Nacht vom 24.03. konnten die Helfer/innen am Krötenzaun Allendorf 169 Kröten umsetzen und am 25.03. sogar 194! Dank Krötenzaun gab es nur 14 bzw. 3 überfahrene Kröten an den beiden Tagen.

An anderen Stellen hatten die Kröten weniger Glück:
Zwischen Berghausen und Bonscheuer (K55) wurden an die 100 überfahrene Kröten gezählt und zwischen Birlenbach Wald-Haltestelle und der Abfahrt Cramberger Kieswerk (L318) gab es sogar ca. 130 überfahrene Kröten!
An beiden Strecken gibt es bisher keinen Krötenzaun. Dass dort so viele Kröten die Straßen queren war nicht bekannt.
Wer mithelfen würde, einen Krötenzaun bei Berghausen oder Birlenbach mitzubetreuen, bitte melden!

Zur Dokumentation der Situation an den o. g. Strecken hier zwei Fotoalben (keine schönen Fotos!):

Berghausen - Bonscheuer (K55)
(Fotos vom 25.03.2021, ca. 11 bis 21 Stunden nach Überfahren)
Ziel-Karte

Birlenbach Waldhaltestelle - Abfahrt Cramberger Kieswerk (L318)
(Fotos vom 26.03.2021, ca. 6 bis 12 Stunden nach Überfahren)
Ziel-Karte

Flyer:
Flyer Berghausen - Bonscheuer (K55)
Flyer Birlenbach Waldhaltestelle - Abfahrt Cramberger Kieswerk (L318)


14.03.2021
Nachdem bei Allendorf die Haupt-Hinwandererabschnitte durch Zaun abgesichert waren, wurde der Zaunaufbau an anderen noch völlig ungeschützten Standorten vorgezogen, aber jetzt ist auch unser Zaun vollständig aufgebaut! Der Krötenzaun wurde diesmal etwas weiter weg von der Straße gesetzt und wir sind mit Tempolimit-Wendeschildern für die Dauer der Einsätze am Krötenzaun ausgestattet :-) Vielen Dank an den LBM und die ausführende Firma!

Jetzt kann es losgehen. Das Wetter ist feucht und weiterer Regen ist vorhergesagt, aber leider machen uns nun die Temperaturen einen Strich durch die Rechnung. Schon die letzten Tage waren kalt mit kaum Wander-Aktivitäten und die kommende Woche soll noch kälter werden.

Letztes Jahr um diese Zeit waren bereits gut 3/4 der Allendorfer Kröten zum Teich gewandert! Das bedeutet, dass auch die Rückwanderung dieses Jahr deutlich später stattfinden wird.

25.02.2021
Mit Verzögerung hat heute endlich der Aufbau des Krötenzauns bei Allendorf begonnen. Da morgen Regen kommen soll hoffen wir, dass vor allem die Haupt-Hinwanderer-Abschnitte bis morgen Abend stehen. Trotz des sonnig-trockenen Wetters hat der erste Einsatz heute bereits 23 Männchen und 2 Paare ergeben. Es geht los!

20.02.2021
Es geht voran! Am Montag 22.02.2021 wird voraussichtlich der Krötenzaun bei Allendorf wieder aufgebaut.
Auch dieses Jahr haben wir wieder ein nettes Helfer-Team zusammenstellen können, freuen uns aber weiter über jeden, der noch dazu kommen mag :-)

Meldet Euch und helft mit!

07.01.2021
Bald geht es wieder los und es fehlen noch Helfer zur Betreuung des Krötenzauns...
Macht mit oder unterstützt uns bitte durch Teilen unseres Flyers oder Faltblatts.
Verlinken, Ausdrucken und beliebig verteilen ist ausdrücklich erlaubt!

09.10.2020
In den letzten beiden Jahren sind im September/Oktober in verregneten Nächten auf der B274 unerwartet viele Kröten überfahren worden. Vermutlich waren es späte Rückwanderer zum Winterquartier im Wald.

Darum waren wir dieses Jahr in Herbstnächten mit Krötenwetter vorort. Aber auch an den verregnetsten Abenden mit perfektem Krötenwetter - am 25.09.20, 26.09.20, 05.10.20 und 09.10.20 - waren nur einzelne Kröten unterwegs bzw. nur wenige überfahrene feststellbar.

Sind die Kröten zu anderen Zeiten unbemerkt zurückgewandert oder hat der trockene Sommer die Rückwanderer dezimiert?

26.05.2020
Eine Pächterin hat uns begleitet und einen Besuch direkt am Teich ermöglicht (Sportplatz-Seite). Vielen Dank nochmal dafür!

Erfreuliches Ergebnis: Viele Kaulquappen sind inzwischen schon weit entwickelt und werden mit etwas Glück in den nächsten Wochen an Land gehen! Unsere Mühen waren also nicht umsonst! :)
Allendorfer Kaulquappen Allendorfer Kaulquappen
Allendorfer Kaulquappen Allendorfer Kaulquappen
Fotos: Andrea Brenner

25.05.2020
Nach dem Rückwanderer-Schub am 22.05.2020 haben wir die Strecke abends auch ohne Zaun weiter beobachtet. Es waren aber wieder nur noch einzelne Kröten unterwegs. Das war es dann wohl :)

22.05.2020
Um 22:43 Uhr ruft Sabine in unserer WhatsApp-Gruppe nach Verstärkung. Die Nacht ist verregnet und jetzt wollen doch noch einmal viele Kröten die K54 und B274 Richtung Wald überqueren. Also geh ich doch nicht ins Bett, sondern fahre erst nochmal nach Allendorf ;)

Zusammen mit Armin sind wir fleißig im Einsatz: Wo auch immer man die Kröten absammelt, kommt permanent "Nachschub" herbeigekrochen - direkt auf die Straße, da ja kein Zaun mehr da ist. Umso schneller müssen wir reagieren und dabei immer auf den Straßenverkehr achten!

Gegen 01:00 Uhr lässt die Wanderung langsam nach und es sind nur noch wenige Autos unterwegs. Durchnässt geht es nach Hause.

Ergebnis dieser Nacht:
Lebend übergesetzt wurden 103 Kröten und 4 Braunfrösche.
Es wurden 45 überfahrene Kröten gezählt.


20.05.2020
Der letzte Krötenzaun-Abschnitt ist nun abgebaut.
Die letzten Tage waren nur noch wenige Kröten unterwegs. Die Saison scheint beendet :)

12.05.2020
Die letzten Krötel-Einsätze für dieses Frühjahr gehen Ende dieser Woche zu Ende. Der Rückwandererzaun ist ab dem Zeitpunkt zum Abbau vorgesehen. Der Hinwandererzaun war bereits am Sonntag weitgehend abgebaut.

Es sind nur noch vereinzelt Kröten unterwegs und das Gras ist so hoch, dass die Straßenmeisterei in der kommenden Woche mähen will. Aber mehr als 1000 Kröten sind noch nicht zurückgewandert!

Da andernorts die Hauptrückwanderung der Kröten erst im September stattfindet und wir letztes Jahr im September viele überfahrene Kröten an der Strecke hatten, prüfen wir, ob im September testweise noch einmal ein Krötenzaun gestellt werden kann.

Auch Braunfrösche sind zur Zeit nur noch wenige unterwegs.
Hier ein toller Schnappschuss von Werner: Ein Braunfrosch auf Claudias Hand, vermutlich ein Springfrosch. Ein Braunfrosch, vermutlich Springfrosch
Foto: Werner Großheim

24.02.2020
Gestern Nacht war Krötenwetter: 10 °C und Dauerregen! Die Einsätze gingen bis nach 0:00 Uhr.
Die Helfer konnten 452 Kröten übersetzen und es gab nur wenig überfahrene!
Ohne den Krötenzaun wäre das nicht möglich gewesen.

Die kommende Nacht klingt ebenfalls vielversprechend: wieder ca. 10 °C und etwas Regen :-)
Eimer voller Kroeten
Foto: Andrea Brenner

16.02.2020
Ein "Hilferuf" von Beate erreicht uns:
Das Krötensammeln beginnt nun auch an den anderen Krötenzäunen der Region und es fehlen noch mehrere Helfer!
Besonders betroffen sind die Strecken Altendiezer Wald und Herthasee.

Die Flyer hierfür findet Ihr hier: http://kroeteln.vivariaa.de/#flyer
Wer helfen möchte, bitte melden! Eure Hilfe wird dringend benötigt!

15.02.2020
Es geht los! Heute Abend war offizieller Start fürs Krötensammeln. Unsere Stéphanie hat den Neulingen eine Einweisung gegeben und die Strecke vorort vorgestellt. Vielen Dank, Stéphanie!
eine der ersten Kroeten 2020
Foto: Mirjam Meudt

14.02.2020
Die Straßenmeisterei hat nun auch die Warnschilder an der Krötenstrecke aufstellen lassen.
Eine freudige Überraschung: Wir haben nun tatsächlich ein Tempolimit auf 50 km/h an der Strecke! Damit soll natürlich kein Autofahrer verärgert werden und das Limit ist auch nur erforderlich während die Krötensammler unterwegs sind (zwischen ca. 19:00 und 23:00 Uhr). Vielen Dank an die Straßenmeisterei!

06.02.2020
Die Firma Börgerding hat sich wieder selbst übertroffen und bereits heute mit dem Aufbau des Krötenzauns bei Allendorf begonnen! Ein großes Dankeschön für die tolle Unterstützung!

03.02.2020
Wegen des milden, regnerischen Wetters starten die Kröten dieses Jahr etwas früher.
Nach gestriger Tag-Zählung gab es bereits einige überfahrene Kröten: an der B274 Zollhaus 9, B274 Katzenelnbogen 10 und an der K54 Allendorf 2. Es konnten aber auch schon 2 lebend geborgen werden. Lt. Vorhersage wird das Wetter nun etwas kühler und der Krötenzaun kommt hoffentlich rechtzeitig zum Sa, 15.02.2020.
Tagzaehlung uebefahrene Kroeten

07.01.2020
Bald geht es wieder los und es fehlen noch Helfer zur Betreuung des Krötenzauns...
Macht mit oder unterstützt uns bitte durch Teilen unseres Flyers oder Faltblatts.

Verlinken, Ausdrucken und beliebig verteilen ist ausdrücklich erlaubt!


27.09.2019
Eine unerwartete Herbst-Krötenwanderung hat in den letzten Nächten an der B274 und K54 viele Kröten das Leben gekostet! Die starken Dauerregenfälle seit 22.09. mit Nachttemperaturen zwischen 11 und 15 °C (Tag zwischen 18 und 24°C) haben die Kröten in größeren Zahlen hervorgelockt. Sie "wandern" also nicht nur zur Laichzeit! Das Gebiet um die Teiche scheint nicht nur im Frühjahr Teil ihres Lebensraums zu sein und bei günstigen Bedingungen steigt die Aktivität der Kröten - leider auch auf der Straße. :-(


26.05.2019
Auch fürs nächste Jahr suchen wir wieder Helfer zum Kröteln am Krötenzaun.
Voranmeldungen sind jederzeit willkommen!


Es gibt nun ein Faltblatt mit den wichtigsten Infos zum Krötenzaun Allendorf.


19.05.2019
Leider haben wir erst heute erfahren, dass am Vorabend nochmal ein großer Schub Rückwanderer-Kröten gesichtet wurde.

Die Zählung der überfahrenen Kröten heute ergab erschütternde 112 auf der B274 und 46 auf der K54.
Sollte die Wetterlage nächstes Jahr mit der diesjährigen vergleichbar sein, ist es wahrscheinlich sinnvoll, auch wenn über mehrere Tage bei günstigem Wetter keine Krötenwanderung mehr feststellbar ist, noch 14 Tage länger am Zaun zu sammeln.

03.05.2019
Da trotz Regen in den letzten Tagen kaum noch wandernde Kröten anzutreffen waren und das Gras den Krötenzaun schon überwuchert, haben wir die aktuelle Saison für beendet erklärt.

Der Krötenzaun wurde gestern (02.05.2019) abgebaut.
Aber nächstes Jahr geht es wieder weiter - mit Krötenzaun von Saisonbeginn an - und somit viel besseren Chancen noch mehr Krötenleben zu retten.

10.04.2019
Es stehen neue Flyer für die Suche nach weiteren Helfern zur Verfügung.
Verlinken, Ausdrucken und beliebig verteilen ist ausdrücklich erlaubt und wäre eine tolle Unterstützung!


07.04.2019
Wieder ein ungwöhnlicher Fund: Ein Kammmolch (Triturus cristatus). Der größte einheimische Molch kann bis zu 18 cm groß werden! Es ist eine seltene Art. Gefährdungsstatus lt. Rote Liste für Deutschland: Vorwarnstufe

Kammmolch Oberseite Kammmolch Bauchseite

Und noch eine Überraschung: Kreuzkroete.mp4 (759 KB)
Wie diese Tonaufnahme beweist, gibt es bei Allendorf auch Kreuzkröten (Bufo calamita)!
Gefährdungsstatus lt. Rote Liste für Deutschland: Vorwarnstufe

Der Krötenzaun steht jetzt auf voller Länge :)



06.04.2019
Aufregende Neuigkeiten! Gestern Abend wurde ein Foto von gesammelten Amphibien in die WhatsApp-Gruppe gepostet und eines der Tiere war auffällig. Zusammen mit der weiteren Beschreibung der Krötensammlerin (orange-schwarz gemusterter Bauch) handelt es sich mit größter Wahrscheinlichkeit um eine Gelbbauchunke (Bombina variegata)!


von links nach rechts:   Unke, Erdkröte, Springfrosch

Als die Neuigkeit in der Gruppe bekannt wird, gibt es weitere Meldungen, dass beim Krötensammeln schon mehrfach "solche Kröten" dabei waren. Welche Besonderheit diese Tiere sind, wurde da aber noch nicht erkannt.

Unken sind die seltensten aller Amphibien in Deutschland!
Gefährdungsstatus für Gelbbauchunken (und Rotbauchunken) lt. Rote Liste für Deutschland: 2 (stark gefährdet).
In einigen Bundesländern haben sie schon Status 1 (vom Aussterben bedroht).


Alle ungewöhnlichen Funde sollen nun zukünftig fotografiert werden, damit Identifizierung und Dokumentation besser möglich sind.

03.04.2019

09:20 Uhr Eilmeldung über WhatsApp: Erste Sichtung des Krötenzauns, noch im LKW ;-)
16:39 Uhr Ein erstes Foto der K54 mit Krötenzaun Richtung Allendorf wird begeistert in die Gruppe gepostet.



20:00 Uhr Kleine Krötenzaun-Einweihungsfeier der heutigen Sammelgruppe mit alkoholfreiem Sekt bei 4°C Nieselregen. :-)



Krötenzaun wurde heute erst ein Teilstück an der K54 gestellt.
Der Rest wird hoffentlich morgen/übermorgen noch rechtzeitig aufgebaut.

Wir hoffen noch immer auf weitere Helfer zur Betreuung der Krötenstrecke.
Bitte meldet Euch! Die Kröten brauchen uns!


02.04.2019
Ein freudiger Anruf: Der Krötenzaun soll schon morgen gestellt werden - also um Wochen früher als erwartet!
In Windeseile wird nochmal besprochen, wie die verfügbare Zaunlänge nun am besten aufzustellen ist, weil die Rückwanderung bereits begonnen hat, aber auch noch immer Hinwanderer eintreffen. Auch diese Planänderung wird vom LBM akzeptiert und umgehend weitergeleitet. Vielen Dank LBM!!!

Um die Sammeleinsätze detaillierter planen zu können nehmen wir ab heute einen richtigen, für alle Krötler einsehbaren Gruppenkalender in Betrieb.

19.03.2019
Wir bekommen einen Zaun!!! Es ist zwar nur ein Teilstück und bis er gekauft und aufgebaut ist wird es noch 2-3 Wochen dauern. Für die Rückwanderer wird er aber voraussichtlich noch rechtzeitig da sein und das Absammeln der Kröten enorm erleichtern!
Vielen Dank, LBM!
Aber auch der beste Zaun taugt nur, wenn genügend Helfer da sind, um ihn gut zu betreuen.
Wir freuen uns über jeden, der mithelfen möchte! Bitte meldet Euch!

17.03.2019
Der Freitag, 15.03.2019, war ein echter Kröten-Tag: Abends um 20:00 Uhr noch 10°C und die ganze Zeit Regen.
Wir hatten den Ansturm bereits erwartet, sodass sich für den Abend mehr Helfer als sonst verabredet hatten, aber es waren so viele Kröten, dass gegen 22:00 Uhr dann doch noch Hilferufe nach Verstärkung in die WhatsApp-Gruppe kamen.
Mit 6 Helfern konnten letztlich um die 400 Kröten über die B274 und K54 gebracht werden! Ein toller Erfolg :)
Trotzdem gab es auch viele überfahrene Kröten:
116 tote Kröten wurden noch am gleichen Abend gezählt und am Morgen des Folgetags noch einmal 199.

Zur Dokumentation gehören auch entsprechende Fotos. Daher hier ein Link zu Bildern der überfahrenen Kröten am Morgen des 16.03.2019 zwischen 9:45 und 10:20 Uhr. Kein schöner Anblick, aber auch solche Fotos müssen sein:
https://photos.app.goo.gl/C93dvwWv9TRmZMNw6

Wir suchen dringend weitere Helfer zur Betreuung der Krötenstrecke. Bitte meldet Euch!

09.03.2019
Es hat sich eine kleine, sehr nette und engagierte Helfergruppe gefunden, die nun auch ohne Zaun weitermacht!
Die Strecke wird überwacht und alles wird gezählt, dokumentiert und, falls möglich, auch über die Straße getragen.

Über eine WhatsApp-Gruppe sind alle Helfer immer aktuell informiert und können bei Bedarf kurzfristig Hilfe anfordern.

Über weitere Helfer würden wir uns sehr freuen. Dann wird die Aktion für alle stressfrei :)
Vielen Dank an alle Helfer! Ihr seid klasse!

06.03.2019
Die Untere Naturschutzbehörde (www.rhein-lahn-kreis.de) hat heute mitgeteilt, dass es dieses Jahr definitiv keinen Krötenzaun für Allendorf geben wird, weil alle Zäune bereits aufgebaut sind und kein Geld für eine Neuanschaffung in diesem Jahr mehr verfügbar ist.

Eine Sperrung der K54 in der Nacht wurde auch abgelehnt, u. a. wegen dem angrenzenden Sportplatz.

Wir sollen die (überfahrenen) Kröten an K54 und B274 täglich zählen und dokumentieren und wenn es genug Tiere waren und sich nächstes Jahr genug Helfer finden wird vielleicht 2020 ein Zaun gestellt.

Vor unserer Anfrage nach einem Krötenzaun gab es dort anscheinend noch nie einen Hinweis auf Kröten bei Allendorf.
Daher wohl die Zweifel. Da helfen nur Beweise.

Darum die große Bitte an alle Allendorfer Krötenfreunde:
Bitte helft mit die toten Kröten auf K54 und B274 zu zählen und zu dokumentieren. Bei Fotos schaltet am besten Geotagging ein, damit die Koordinaten im Bild enthalten sind. Das ist nicht schön, aber wohl die einzige Möglichkeit einen Krötenzaun für Allendorf zu erhalten.

02.03.2019
Ein Krötenzaun kann erst gestellt werden, wenn es Helfer gibt, die sich bereit erklären, den Zaun zu betreuen.

Was hätten Helfer zu tun?
  • Abends ab Einbruch der Dunkelheit (ca. 19:30 Uhr, besser 20:30 Uhr) die Krötenstrecke abgehen und prüfen ob Kröten/Amphibien wandern.
  • Falls Kröten/Amphibien unterwegs sind, die Tiere am Zaun absammeln, zählen und über die Straße oder einen anderen besprochenen Ort umsetzen.

Anforderungsprofil in Kürze:
  • Beim Absammeln im Dunkeln an Verkehrsstraßen muss geduldig, konzentriert und vorsichtig vorgegangen werden, um Verkehrsunfälle zu vermeiden und nicht versehentlich auf die in Zeitlupe wandernden Kröten zu treten.
    Das Krötensammeln ist für kleine Kinder daher ungeeignet, ältere Jugendliche können aber durchaus mithelfen.
  • Manchmal ist das Warten auf die Kröten nervenaufreibend. Es gibt viele Einsätze am Krötenzaun mit wenig oder gar keiner Krötenwanderung (zu kalt/zu trocken) und dann gibt es Tage mit Massenwanderungen.
  • Besonders viele Kröten sind in regenreichen Nächten unterwegs. Das bedeutet Einsätze mit Regenkleidung und Gummistiefeln.
  • An vielen Abenden sinkt die Temperatur während des Einsatzes auf 4 °C oder sogar weniger: Warm anziehen!
  • Da sich die Tiere erst im Dunkeln auf den Weg machen, bedeutet das mit fortschreitendem Frühjahr (März/April) Einsatzbeginn erst ab 20:00 Uhr und später. Warnweste zum eigenen Schutz ist Pflicht!

Jede Rückmeldung von Euch ist hilfreich!

Wenn sich auch nur eine Hand voll Helfer zur Betreuung finden, kann der Dialog mit der Straßenmeisterei beginnen und entsprechend geplant werden. Ihr könnt viele Leben retten! Wenn Du nicht hilfst, wer dann?

Macht mit! Gemeinsam können wir viel erreichen!